Revierplanung: haushaltsnahe Sammlung von kommunalem Abfall planen

Posted on

Der Abfallkalender als Auslöser der Planung

Der Bürger fragt: „Wann kommt die Müllabfuhr?“ Um die Frage zu beantworten, stellt sich eine Planungsaufgabe für den Entsorgungsbetrieb – die sog. Revierplanung der haushaltsnahen Sammlung. Welches Entsorgungs-Fahrzeug soll diese Straße des Bürgers mit seinem Müllbehälter für diese Fraktion (Rest/ Bio/… ) an welchem Tag bedienen?

Bisher sind häufig manuelle Planungen Grundlage der Zuweisungen. Eine Alternativrechnung für unterschiedliche Lösungsszenarien zum Vergleich oder zur internen Abstimmung ist manuell nur mit großem zeitlichem Aufwand machbar.

Teil-Automatisiertes Revierplanungs-Verfahren mit Assistenz-Unterstützung

Wir haben ein Verfahren entwickelt, bei dem die Planungszeit für ein Planungsgebiet bis hin zu einer 90% Planung in wenigen Minuten erstellt werden kann. Dabei ensteht direkt eine kartenbasierte Visualisierung. Danach kann die Feinplanung auch digital starten.

Routingfähige Karten und alle Anfahrtstellen werden berücksichtig
Routingfähige Karten und alle Anfahrtstellen werden berücksichtigt

Berücksichtigt werden dabei die Fahrzeuge mit Depots und Ihre Leistungskapazität entsprechend der Zuladung und des Teams, alle Behältergrößen und deren Standorte mit Erschwernissen und unterschiedlichen Abfuhrrhythmen. Die Behälter sind mit dem Kartenmaterial verknüpft, so dass entsprechende Gebiete und Entsorgungsanlagen berücksichtigt werden.

 

Reviere schneiden
Reviere schneiden

Eine besondere Eigenschaft dieser rechnerischen Lösung besteht in der besonderen Berücksichtigung von dem häufigen Wunsch nach „Kompaktheit“. Damit sind zusammenhängende Entsorgungsgebiete für ein Fahrzeug (Revier) und auch Tagesreviere (Arbeitslast pro Tag eines Fahrzeugs) gemeint.

Aus Revieren Tagestouren bilden
Aus Revieren Tagestouren bilden

Schließlich können wir einen Vorschlag für eine Tourenplanung je Tag anbieten, um Fahrtzeiten und Sammelzeiten zu prognostizieren.